Willkommen am Gießener Schwanenteich

Gießen, im Februar 2022



Dies ist die Homepage von Dietmar Jürgens und Wilhelm Pastoors. Wir wohnen in der Nähe des Schwanenteiches in Gießen und kennen uns hier gut aus, dies ist unser Wohnumfeld. Dietmar erfasst und dokumentiert seit fünfundzwanzig Jahren hier die Vogelwelt . Wie für viele andere Menschen auch ist dieser Bereich für uns Erholungsraum.

Seit April 2021 ist der der Fußweg zwischen Schwanenteich und Wieseck, der „Uferweg“, auf dem Abschnitt zwischen dem Platz vor der THM und der Brücke über den Schwanenteich, ohne eine trifftige Begründung seitens der Verantwortlichen der Stadt, gesperrt.

Der Weg ist reparaturbedürftig, das steht außer Frage, an einigen Stellen haben sich Wasserwegsamkeiten gebildet. Doch mit einem Blick auf unser hier zusammengestelltes Bildmaterial wird deutlich: Es ist schön hier – es ist einer der schönsten Spazierwege in der Umgebung der Kernstadt.Wir plädieren uneingeschränkt für den Erhalt des Weges in seiner heutigen Gestaltung. Wir meinen, wir brauchen dieses wertvolle Areal um in Hitzeperioden uns hier erholen zu können: Die Bäume hier zwischen Wieseck und Schwanenteich bieten Schatten und durch die Verdunstung des rechts und links reichlich vorhandenen Wassers wohltuende Kühle. Neben diesen, nicht nur für den Menschen wichtigen Funktionen, stellt er auch ein wichtiges Requisit für die dort vorkommenden Vögel dar. Die dichten Gehölze entlang des Uferweges bilden einen Schutzwall hinter dem sich die Vögel weitgehend ungestört aufhalten können. Sie dienen darüber hinaus u.a. dem Teichhuhn als Brutraum und sie liefern letztendlich auch das Material für den Bau der Graureiherhorste.

Wie wichtig und unverzichtbar solche Rückzugssräume für den Menschen in Zeiten der globalen Erwärmung sind, zeigen unter anderem die unten genannten Fakten.

In Gießen wurden im Juli 2019 mit 38,2 Grad Celsius die höchste Temperatur gemessen, die jemals in unserer Stadt registriert wurde. (Quelle: Klimaneutrales Giessen 2035). Schattenspendende Bäume sind dann essentiell für die menschliche Erholung. Die Vegetation im öffentlichen Raum wird dann im Besonderen von Stadtbewohnern benötigt, die keine eigenen Gärten und keine großen schattigen Wohnungen und Häuser besitzen oder in klimatisch günstigeren Zonen urlauben können.

Jetzt wird im Gießener Rathaus ernsthaft erwogen, alle Vegetation auf dem Damm entfernen! Im Jahr 2012, als dieser Plan zum ersten Mal an die Öffentlichkeit kam, konnte die Abholzung durch ein Bürgerbegehren gestoppt werden.

Im Jahr 2021 haben wir in unserer Region viel Glück gehabt, die Hitze war in diesem Jahr in anderen Regionen hängengeblieben ( die Trägheit der Windsysteme ist mittlerweile als ein wichtiges Element beim Klimawandel erkannt ) und wir konnten mit moderaten, aber andauernden Schauern wieder unsere Wasserspeicher anfüllen.

Für diejenigen, die durch Zahlen zu überzeugen sind, präsentieren wir die Liste der Hitze-Rekordjahre in Deutschland: 4 der heißesten Jahre aller Zeiten wurden in den letzten 7 Jahren gemessen! Wissenschaft und Statistik sprechen dafür, dass in Zukunft die Hitze auch wieder zu uns kommt:

1.20182,7 °
2.20192,5 °
3.20142,5 °
4.20152,1 °
8.20171,8 °
zitiert nach: https://www.helmholtz-klima.de/faq/welche-jahre-waren-die-waermsten-deutschland-welche-waermerekorde-wurden-verzeichnet

Prognosen über die Klimaentwicklung der 401 Landkreise in Deutschland können beim „Climate Service Center“ abgerufen werden. Dort finden Sie auch eine Prognose für den Landkreis Gießen. In allen Szenarien wird deutlich: Die Anzahl heißer Tage (> 30° C) und tropischer Nächte (> 20° C) wird weiter zunehmen! Deshalb meinen wir, dass der Wert des Baumbestands noch einmal völlig neu bewertet werden muss – eine Abholzung kommt für uns nicht in Frage.

Ziele, die wir mit dieser Web-Seite erreichen wollen

Wir haben diese Website jetzt gestartet um Material für die aktuelle Diskussion anbieten zu können. Wir wissen, unsere Texte sind oft langatmig und ermüdend zu lesen. Wir sehen hier jedoch eine gewisse Analogie zum „Schnellen Denken, langsamen Denken“ von Kahneman. Die Wirklichkeit ist komplex; während „Quatsch“ und Lügen sich oft in kurzen Sätzen zusammenfassen lassen wird die Beschreibung von Zusammenhängen oft lang und länger. Aber um die Sicht auf die Wieseckaue an die Herausforderungen der neuen Zeit anpassen zu können ist die Auseinandersetzung mit den Argumenten unumgänglich!

Es kann vorkommen, dass wir uns in dem einen oder anderen Punkt irren oder etwas anders darstellen als Sie das selbst kennen und möglicherweise auch besser wissen als wir. Schreiben Sie uns bitte, Sie finden unsere E-Mail-Adressen im Impressum.

Wir haben beide in der Bürgerinitiative „Stoppt diese Landesgartenschau“ mitgearbeitet. Uns ist die Gefahr bewusst, in „Freund“ – „Feind“ – Denken hinein zu rutschen. Wir versuchen durchgängig, Fakten und andere Sichten auf Gegebenheiten zu trennen von unseren Emotionen. Für unsere Polemiken und pointierte persönliche Meinungen haben wir deshalb die Seite 3 eingerichtet, an anderer Stelle versuchen wir, so sachgerecht wie möglich zu schreiben.

Weiterhin gilt:

  • Artikel, die mit einem „V.i.S.d.P.“ gekennzeichnet sind, werden vom jeweiligen Autor verantwortet
  • Alle anderen Artikel werden nach ausführlicher interner Diskussion von uns gemeinsam verantwortet.
  • Dietmar Jürgens
  • Wilhelm Pastoors

Technisches

Sollten Sie sich in unseren Seiten verlieren – wir lernen erst, wie eine solche Informations-Webseite am besten aufgebaut wird – klicken Sie ganz oben den Link „Startseite“ oder „Überblick“ und Sie finden wieder einen guten Aufsetzpunkt. Manche Beiträge sind zugänglich über den Kasten „Beiträge“ auf der rechten Seite (gegebenfalls hoch oder runter scrollen).

Externe Links öffen wir in einem neuen „Tab“; wenn Sie einen solchen schließen, „fallen“ Sie auf unsere Seite zurück. Interne Links ersetzen beim Laden die aktuelle Seite – wollen Sie zurück, nutzen Sie den „Rückschritt“-Button Ihres Browsers.

Materialsammlung

Hier sind einige Verweise auf die unserer Meinung nach wichtigsten Materialien für die aktuelle Diskussion. Weitere Beiträge finden Sie via „Startseite“ im Block „Beiträge“.